Mehrtagesfahrten | Schweiz

8 Tage | Wandern in den Schweizer Alpen

Reisebeschreibung

1. Tag: Anreise
Anreise über Luzern nach Wilderswill zur Übernachtung. Sie wohnen im 3-Sterne-Hotel in komfortablen Zimmern mit DU/WC und Sat-TV.

2. Tag: Wanderung auf die Schynige Platte
Mit der Schynige Bahn geht es heute zunächst bis zur Station Breitlauenen. Hier beginnt unsere heutige Wanderung von der Bahnlinie hangwärts in den Wald hinab und führt danach als gut ausgebauter Kiesweg stetig aufwärts. Das erste Drittel der Strecke verläuft im angenehmen Schatten des Mischwalds. Im breiten Geländekessel der Alp Bigelti gewinnt man parallel zum Geleise der Schynige Platte-Bahn weiter an Höhe und erreicht schließlich den Zielpunkt, die Schynige Platte. Abwärts geht es für alle zu Fuß oder mit der Bahn.
Nach dem Abendessen besteht die Möglichkeit, die Geschichte von Wilhelm Tell bei einer Aufführung auf der Freilichtbühne von Interlaken zu verfolgen.

3. Tag: Wandern vor der Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau
Ausgangspunkt der Tour ist der Bergsteigerort Grindelwald im Berner Oberland. Fahrt mit der Kabinenbahn zum Männlichen. Von hier aus wandert man vor der gewaltigen Kulisse der Viertausender zur kleinen Scheidegg. Von der Bergstation bietet sich ein gigantischer Ausblick auf die Viertausender Jungfrau, den Mönch und die berühmte Eiger Nordwand. Bei der Wanderung hinunter nach Grindelwald erleben Sie weitere Schönheiten der Natur. Anschließend fahren Sie zurück zum Hotel. (Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, mit der Zahnradbahn zurück nach Grindelwald zu fahren.)

4. Tag: Gipfelstürmer – vom Haslital auf den Gibel
Ziel und Höhepunkt der heutigen Wandertour ist der Gipfel des Gibels, von wo aus sich ein gewaltiges Panorama auf die Bergwelt der Schweizer Zentralalpen bietet. Der Kontrast zwischen den weiten grünen Bergweiden und den nahen schneegleissenden Gipfeln ist einzigartig. Über den Brünigpass hinweg kann man Brienzersee und Brienzergrat in deren voller Länge überblicken. Auf dem Gibelweg geht es auf die Schonegg zwischen Gibel und Chingstuel und oberhalb der weiten Alpmulde zurück.

5. Tag Wie’s beliebt
Gestalten Sie sich den Tag ganz nach Belieben. Nutzen Sie die Zeit um sich ein wenig zu erholen oder für eigene Unternehmungen. Ansonsten geht es heute einfach mal der „Nase“ nach. Je nach Wetter bieten wir, für alle die es möchten, eine gemütliche Tour an. Lassen Sie sich überraschen!
 
6. Tag: Wandern im Melchtal
Entdecken Sie eines der schönsten Hochtäler und bestaunen Sie während einer Genusswanderung das einzigartige Hochgebirgspanorama. Von der Bergstation der Gondelbahn aus führt der Wanderweg zur Boni. Auf dem Bonistock erlebt man eine einzigartige Rundsicht auf die umliegende Alpenwelt mit ewigem Schnee und Eis. Der Abstieg nach Tannalp verläuft zuerst vom Hotel Bonistock in gleicher Höhe auf einem sehr angenehmen Weg zur Chringen, wo es allmählich abwärts geht auf einem Alpweg nach Tannen. Die Sicht auf die prachtvollen Gipfel, wie zum Beispiel den Titlis, lässt das Herz jeden Naturfreundes höher schlagen. Entlang des tiefblauen Melch- und Tannensees wandern wir zurück zur Bergstation.
Die wunderschöne Bergkapelle lädt dabei zu einem Zwischenhalt ein.

7. Tag: Naturschauspiele hautnah erleben – Reichenbachfälle und Aareschlucht
Start unserer heutigen Wanderung ist Meiringen. Schriftsteller Arthur Conan Doyle war von den Reichenbachfällen fasziniert - und ließ seinen Helden Sherlock Holmes dort sterben. Wir fahren mit der Nostalgiebahn zum Wasserfall hoch, erleben atemberaubende Ausblicke und den letzten Kampf des berühmten Detektivs. Anschließend folgt eine gemütliche Talwanderung über alte Wege via Geissholz zum Gasthaus Lami, von wo aus wir eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Berner Oberlandes, die Aareschlucht, erreichen. Die Schlucht ist ein eindrückliches Zeugnis aus der letzten Eiszeit. Als die Gletscher noch weit ins Tal reichten, entstanden dort tiefe Einschnitte im Kalkstein-Querriegel. An den engsten Stellen rücken die steil aufragenden Wände auf weniger als einen Meter zusammen. Die 1400 m lange und 100–200 m tiefe Aareschlucht kann heute auf dem 1888/89 unter großen Mühen angelegten Steg und durch Tunnel bequem und gefahrlos begangen werden.

8. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von den Bergen und treten die Heimreise an.

So wohnen Sie

3-Sterne-Hotel

Termine und Preise

5. - 12. Juli 2020:
Doppelzimmer p.P.999,00 EUR
Einzelzimmer p.P.1.118,00 EUR